School of Schenk

Schülerinnen-Podcasts im Unterricht mit Homo faber

Der Schwerpunkt der ersten Aufgaben im Deutschabitur liegt auf einer vergleichenden Betrachtung eines Themenkomplexes wie “Schuld”, “Tod” oder “Paarbeziehungen” bei zwei oder drei der verpflichtenden Ganzschriften. Die Ergebnissicherung für die Durchdringung eines solchen Themenkomplexes bei der Lektüre im Unterricht geschieht gerne über Tabellen oder grafisch strukturierte Schaubilder (Sketchnotes?). So hat man einen schnellen Überblick, wenn man für die Klausur oder die Prüfung seine Textkenntnis noch einmal auffrischen will.
Die Entwicklung eines solchen Themas aus einem sequentiellen Medium wie einem Roman oder Drama in ein simultanes (Tabelle, Sketchnote) zu überführen erfordert dabei ein hohes Abstraktionsniveau. Dies kann zu einer vertieften kognitiven Auseinandersetzung führen – allerdings nicht, wenn die grafische Ausarbeitung von der Lehrperson oder einem Arbeitsblatt vorgegeben ist. Außerdem bereitet den Schülerinnen meiner Erfahrung nach die Rückübersetzung des Themas in einen (wiederum sequentiellen) Aufsatztext oft große Schwierigkeiten.  Der Nutzen solcher Zusammenfassung mag also nicht so groß sein, wie zunächst angenommen.
Ich habe in diesem Schuljahr mit meinem Deutschkurs als Ergebnissicherung ein sequentielles Medium gewählt: Podcasts. Nach einer 12-stündigen Unterrichtssequenz zu Max Frischs Homo faber gab es noch einmal 4 Stunden für die Erstellung eines thematischen Podcasts in Zweiergruppen. Die Ergebnissen wurden auf Audioboom allen zu Verfügung gestellt.
Die Podcasts sind qualitativ durchaus unterschiedlich – in der analytischen Tiefe und im Abstraktionsniveau. Dennoch bin ich mit der Methode recht glücklich. In einem Reflexionsbogen am Ende der Unterrichtseinheit gab über 90% der Klasse an, durch die Arbeit an den Podcasts dazugelernt zu haben.
Übrigens ist die Klasse keine digitale Leuchturmgruppe. Wir haben schlicht mit den Endgeräten der Schülerinnen und (für den Upload der Podcasts) den heimischen WLANs gearbeitet.
Hier ist der Arbeitsauftrag, der das Unterrichtsszenario genau beschreibt. Ich habe ihn den Schülerinnnen über ein Padlet zur Verfügung gestellt:

Link zum Padlet “Homo faber”

Die fertigen Podcasts gibt es auf meinem Audioboom-Kanal zu bestaunen: