Sichtbar machen durch Schwärzen

Die Methode des „Blackout Poetry“ kenne ich vor allem aus dem angloamerikanischen Sprachraum. Ein kurze Bildersuche im Netz zeigt sofort die immensen Möglichkeiten für den Literaturunterricht (auch in der Fremdsprache). Der Grundgedanke dabei ist, durch das Schwärzen großer Teile einer Buchseite (Kopie!) die freigebliebenen Textteile hervorzuheben. Die erste Möglichkeit, die sich dadurch ergibt, ist, ausContinue reading “Sichtbar machen durch Schwärzen”

Padlet als eierlegende Wollmilchsau

Es war alles andere als Liebe auf den ersten Blick: anfänglich wusste ich mit Padlet nicht sonderlich viel anzufangen. Die App versprach, so etwas wie eine digitale Pinnwand zu sein, entpuppte sich aber als etwas unhandlich, wenn 30 Schüler*innen gleichzeitig darauf herum posteten. Irgendwann habe ich aber angefangen, das Tool für die Organisation meiner UnterrichtsszenarienContinue reading “Padlet als eierlegende Wollmilchsau”

Landkarte eines Gedankenspaziergangs

Bei der Schreibplanung von Essays verwenden meine Schüler oft diese “Gedanken-Landkarte”. Sie soll, indem sie die Metapher des Gedankenspaziergangs konkret visualisiert, Gedankenbewegungen sichtbar machen. Ich halte sie für besonders hilfreich, um vom recht unsortierten Ideenchaos nach einem ersten Brainstorming zu einer konkreten Schreibplanung zu kommen. Außderdem regt die “Gedanken-Landkarte” zu größerer Gedankenvielfalt an. Die MethodeContinue reading “Landkarte eines Gedankenspaziergangs”