Sichtbar machen durch Schwärzen

Die Methode des „Blackout Poetry“ kenne ich vor allem aus dem angloamerikanischen Sprachraum. Ein kurze Bildersuche im Netz zeigt sofort die immensen Möglichkeiten für den Literaturunterricht (auch in der Fremdsprache). Der Grundgedanke dabei ist, durch das Schwärzen großer Teile einer Buchseite (Kopie!) die freigebliebenen Textteile hervorzuheben. Die erste Möglichkeit, die sich dadurch ergibt, ist, ausContinue reading “Sichtbar machen durch Schwärzen”

Padlet als eierlegende Wollmilchsau

Es war alles andere als Liebe auf den ersten Blick: anfänglich wusste ich mit Padlet nicht sonderlich viel anzufangen. Die App versprach, so etwas wie eine digitale Pinnwand zu sein, entpuppte sich aber als etwas unhandlich, wenn 30 Schüler*innen gleichzeitig darauf herum posteten. Irgendwann habe ich aber angefangen, das Tool für die Organisation meiner UnterrichtsszenarienContinue reading “Padlet als eierlegende Wollmilchsau”

Kafka mit dem iPad – eine produktionsorientierte Methode

Eine der Schwierigkeiten bei der Interpretation von Franz Kafkas Parabel “Kleine Fabel” ist die räumliche Struktur, die in nur wenigen Worten skizziert wird. Um ein räumliches Verständnis sicherzustellen und dieses dann fruchtbar für eine Interpretation zu machen, eignen sich produktionsorientierte Verfahren. Die iPad App Adobe Spark Video bietet die Möglichkeit, ohne große Vorkenntnisse und rechtContinue reading “Kafka mit dem iPad – eine produktionsorientierte Methode”

Using the iPad to give feedback on students’ writing

Using the right set of apps the iPad can be a powerful device to get work done – despite all of its obvious limitations. ExplainEverything is my app of choice to give students feedback on their writing. Basically, it creates screen capture videos featuring the student’s text, my voice and a highlighting tool I canContinue reading “Using the iPad to give feedback on students’ writing”